Im Fokus steht das Licht: Französischer Pavillon «Light, Enlightenment»
Im Fokus steht das Licht: Französischer Pavillon «Light, Enlightenment»

Frankreich Pavillon, Expo 2020

Im Fokus steht das Licht: Französischer Pavillon «Light, Enlightenment». Der Auftritt Frankreichs auf der Expo 2020 widmet sich der schnellsten Mobilität überhaupt, dem Licht. NÜSSLI Adunic setzt die gesamte Szenografie der Ausstellung baulich um.

Weitere Projekt-Details

Der französische Pavillon mit 5100 Quadratmeter bebauter Fläche und seiner knapp 1200 Quadratmeter grossen Gartenanlage befindet sich in der Zone «Mobilität» auf dem Expogelände in Dubai. Er vermittelt das französische Innovationsmodell, das Wettbewerbsfähigkeit und nachhaltige Entwicklung verbindet. Es ist um die drei bioklimatischen Säulen aufgebaut.  

„Dubai 2020 ist eine Gelegenheit, eine mutige und optimistische Vision für die Zukunft der Welt zu präsentieren. Der französische Pavillon wird unser Fachwissen präsentieren und sich darauf konzentrieren, wie wir die digitale Technologie nutzen, um Städte und Regionen zu verändern."

Erik Linquier, Generalkommissar des französischen Pavillons 

Er vermittelt Frankreichs Vision, die eigene Präsenz in kulturellen, wissenschaftlichen und industriellen Fragen zu stärken. 

Interaktion und Erlebnis in drei Themenräumen

Mehr als 800 Quadratmeter Fläche im Innern des Pavillons widmen sich dem Licht als Ausstellungsfokus. Hier erfahren die Besucherinnen und Besucher Klänge, Lichter, Düfte und Materialien auf ihrer Erlebnisreise durch die drei thematischen Räume. 

Eintauchen

Der erste Raum «Immersions» lässt das Publikum eintauchen in eine Raumatmosphäre mit Lichtstimmungen und Klängen, die es durch seine Interaktion aktiv und kreativ selbst erschafft. Sensoren und Detektoren erzeugen aufgrund der Besucherbewegungen Signale, die das Licht steuern. Als symbolisches Zeichen im Zentrum steht ein Leuchtturm.

Wahrnehmen

Um die Wahrnehmung geht es im zweiten Raum «Perceptions», in dem auf 180 Quadratmeter Fläche verschiedene Projektionen die Menschen animieren, sich zu bewegen. Zwölf mobile Kabinen unterschiedlicher Grössen präsentieren hier die Facetten der französischen Vision von Mobilität: in der Luft und im Weltraum, auf dem Wasser, auf der Erde und geistige Mobilität.

Reflektieren

Der dritte Raum «Réflections» schliesslich lädt den Besucher und die Besucherin ein auf eine Reise durch Landschaften aus Traditionen und Innovationen. Sogenannte «Soundpostcards» geben das Frankreich von gestern, heute und morgen in Klängen wieder. 
Das Erdgeschoss des Pavillons beherbergt temporäre Ausstellungen, die durch ein Kulturprogramm mit 24 Themen in Form von Konferenzen, Vorführungen, runden Tischen, künstlerischen, wissenschaftlichen und konzertanten Auftritten ergänzt wird. 

Szenografie mit Licht

«Was ist universeller als Licht? Wir entschieden uns für Licht als gemeinsames Thema der Szenografie und nutzen es als Ausgangspunkt für alle kreativen Zielsetzungen der einzelnen Projekte», erklärt Jean-Marie Priol, Kreativdirektor von Immersive(s) Gruppe und Verantwortlicher für die Szenografie.

Für den Auftrag des französischen Pavillons ist die Compagnie Française des Expositions (COFREX) verantwortlich. COFREX wird von vier Ministerien begleitet, die zur Entwicklung des Pavillon France-Projekts beitragen. NÜSSLI wurde vom Szenografie-Team (Immersive(s) Gruppe), bestehend aus Museum Manufactory/Anamnesia, Yann Kersalé & SNAIK, dUCKS scéno, ABM studio und Life Design Sonore, für die Realisierung der gesamten Ausstellung beauftragt. Im März 2019 wurde die Szenografie öffentlich vorgestellt. Im September 2020 werden die Ausbauarbeiten abgeschlossen sein.

Weitere Information unter: https://www.francedubai2020.com

Über die Expo 2020

Unter dem Motto «Connecting Minds, Creating the Future» findet vom 20. Oktober 2020 bis zum 10. April 2021 die Expo 2020 in Dubai und damit erstmals in einem arabischen und muslimischen Land statt. Auf den drei thematischen Cluster Chancen, Nachhaltigkeit und Mobilität, die zusammen die Grösse von 610 Fussballfeldern haben, präsentieren sich mehr als 190 Länder und Organisationen. Erwartet werden 25 Millionen Besucherinnen und Besucher, grösstenteils aus dem Ausland.
 

Impressionen

Weiterführende Links

Kontaktanfrage

Alle Kontaktmöglichkeiten