Kuwait Pavillon «Challenge of Nature»
Schweizer Pavillon «Confooderatio Helvetica»
House of Switzerland, Olympiapark Sotschi

NÜSSLI stärkt Messebaukompetenz mit Ambrosius

Per Ende August 2014 übernimmt NÜSSLI die Geschäfte des Messebauunternehmens Ambrosius mit Sitz in Frankfurt. Damit baut NÜSSLI seine Messebau-Kapazitäten aus und stärkt seine Position als führender Anbieter im Messe-, Ausstellungs- und Museumsbau sowie im Bühnen- und Tribünenbau.

August 2014

Autosalon Paris 2014 als Auftakt

Von der Zusammenarbeit der beiden erfahrenen Messebaufirmen verspricht sich Martin A. Messner, CEO NÜSSLI Gruppe, vor allem eins: «Einen zuverlässigen Ausbau der Messebaukompetenz und -kapazität. NÜSSLI ist in den letzten fünf Jahren im Bereich Messe-, Pavillon-, und Ausstellungsbau stark gewachsen. Mit Unterstützung der Ambrosius Geschäftstätigkeiten wird unser Messebaugeschäft in Deutschland konsequent weiter ausgebaut. Ambrosius ist international vernetzt und erfolgreich im Automobilsektor aktiv. Darüber hinaus zählt unser neuer Partner auch renommierte Marken aus anderen Branchen zu seinen Kunden. Am Hauptsitz beschäftigt Ambrosius 40 Mitarbeitende, am Produktionsstandort in der Nähe von Frankfurt weitere 30 Personen. Ambrosius ist nicht nur in Deutschland, sondern auch international – insbesondere in China – eine etablierte Marke und ergänzt das Leistungsangebot von NÜSSLI perfekt.» Sozusagen als Auftakt der erfolgversprechenden Zusammenarbeit sicherte sich NÜSSLI kürzlich mithilfe der neuen Tochtergesellschaft den Auftrag für den Messeauftritt von Opel am Autosalon Paris (Mondiale de l’Automobile) im Oktober 2014.

NÜSSLI stark vertreten an der EXPO Milano 2015

Wie schon an den Weltausstellungen in Hannover, Zaragoza, Shanghai und Yeosu, beweist NÜSSLI an der EXPO Milano 2015 erneut seine Kompetenz im Pavillonbau. Als Mitglied der ARGE Deutscher Pavillon und verantwortlich für die bauliche Umsetzung des Pavillons auf dem grössten verfügbaren Fläche des EXPO-Geländes in Mailand, ist NÜSSLI bereits seit mehr als einem Jahr mit dem Grossprojekt beschäftigt. Auch die Länderpavillons der Schweiz und Kuwaits realisiert NÜSSLI. Die Projekte Mexikos, der USA und Kolumbiens sind in der Vorbereitung und werden vom 40-köpfigen NÜSSLI Team in Mailand betreut.

NÜSSLI realisiert grösste temporäre Davis Cup Tennisarena

Ausserdem ist NÜSSLI auch im Bühnen- und Tribünenbau sehr gut ausgelastet. Zum zweiten Mal im gleichen Jahr findet im September der Davis Cup Halbfinal in Genf statt. Nachdem die Zuschauertribüne bereits im Frühling anlässlich des Viertelfinals Schweiz–Kasachstan mit 16 000 Plätzen als grösste temporäre Tennis-Tribüne diente, wird dieser Rekord nun getoppt. Anfang September wird die NÜSSLI Montagecrew die Tribünenanlage zum Halbfinal Schweiz–Italien in der Genfer Palexpo-Halle aufbauen – für 19 000 Zuschauer.

NÜSSLI an den Alpinen Ski Weltmeisterschaften 2015

Enorm sportlich ist NÜSSLI USA unterwegs. Die Organisatoren der Alpinen Ski Weltmeisterschaften 2015 im amerikanischen Wintersportort Vail beauftragten NÜSSLI mit der Planung und Umsetzung der benötigten Bauinfrastruktur. Die Zielarena mit einer Kapazität von mehr als 3000 Sitzplätzen, mehrere Plattformen, das Media and Broadcast Center in Beaver Creek und weitere Tribünen werden noch vor Einbruch des Winters installiert.

NÜSSLI Geschäftsfeld «Exhibitions» wieder voll im Einsatz

Nach dem Weggang mehrerer Mitarbeiter im Bereich «Exhibitions» (Pavillons, Museen, Messebau) konnte NÜSSLI die Lücken schnell wieder schliessen – nicht zuletzt mit Mitarbeitenden von Ambrosius. Die Teams für die Abwicklung von Kundenaufträgen und für das Tendering sind neu aufgebaut und bereits wieder voll im Einsatz.

NÜSSLI evaluiert geeigneten Ankerinvestor

Zur langfristigen Weiterentwicklung des Unternehmens evaluiert NÜSSLI einen Ankerinvestor. Dieser soll die Aktionärsgruppe der Familie Nüssli, die sich operativ bereits vollständig aus dem Unternehmen zurückgezogen hat, als Hauptaktionär ablösen. Zudem wird auch das Aktienpaket der Mitarbeiteraktionäre umfinanziert. Derzeit läuft die Prüfung der Angebote – ein intensiver Prozess neben dem laufenden Tagesgeschäft. «Da wir – unbeeinflusst von dieser Suche – hervorragend unterwegs sind und gleichzeitig eine in jeder Hinsicht überzeugende Lösung suchen, setzen wir uns nicht unter Zeitdruck», betont CEO Martin A. Messner. «Darum ist der Entscheid, wer als Ankerinvestor bei der NÜSSLI Gruppe einsteigen wird, erst im Laufe der zweiten Jahreshälfte 2014 zu erwarten.»

Kontaktanfrage

Alle Kontaktmöglichkeiten