Die Konzerthalle ist offen gestaltet – ohne Bühne und Orchestergraben. Das bietet viel Flexibilität.
Ein fünfgeschossiger Konzertsaal mit 1800 Zuschauerplätzen und knapp 60 000 Kubikmetern Raumvolumen.
Ganz in Schwarz: Dunkle raue Holzmodule bilden innerhalb der Stahlkonstruktion den modernen Konzertsaal

Eröffnung der Isarphilharmonie

Die neue Isarphilharmonie in München – ein Konzertsaal der Superlative. Der Münchner Gasteig – Europas grösstes Kulturzentrum – wird saniert und zieht deshalb vorübergehend ins Interimsquartier Gasteig HP8 im Stadtteil Sendling um. Den Anfang machen die Münchner Philharmoniker, die ab 8. Oktober 2021 dort residieren und ihren Umzug mit einem grossen Eröffnungsprogramm feiern. Das Provisorium realisierte NÜSSLI als Generalunternehmer in Rekordzeit.

Oktober 2021

Entworfen haben den Bau die Architekten von Gerkan, Marg und Partner (gmp) in enger   Zusammenarbeit mit Yasuhisa Toyota und seinem Team von Nagata Acoustics, den führenden Akustikexperten, die auch für die Elbphilharmonie verantwortlich zeichnen. NÜSSLI CEO Andy Böckli beschreibt das Bauvorhaben wie folgt: „Der besonders hohe Anspruch des Publikums an die atmosphärische Ausstattung, den Komfort und die Klangqualität dieser Spielstätte auf Zeit war die grösste Herausforderung.“

Die fünfgeschossige Konstruktion besteht aus einer Stahlhülle aus Systemmaterial sowie vorgefertigten Holzmodulen, die den Innenausbau bilden. Der 60.000 m3 grosse, dunkel gehaltene Konzertsaal bietet Platz für circa 1800 Zuschauer und Zuschauerinnen. Chefdirigent Valery Gergiev freut sich: „Mit der Isarphilharmonie eröffnen wir einen zukunftsweisenden Konzertsaal mit exzellenter Akustik.“ Und auch Oberbürgermeister Dieter Reiter ist mehr als zufrieden mit dem kulturellen Grossprojekt. „Mit der Isarphilharmonie erhält München einen der aussergewöhnlichsten temporären Bauten unserer Zeit.“

Umsetzungssicherheit

Seit März 2020 bauen Roland Gebhardt, Director Special Projects der NÜSSLI Gruppe und sein Team, um die bereits vor der Eröffnung hoch gelobte neue Spielstätte, die zunächst als Übergangslösung gedacht ist, termingerecht fertig zu stellen. Die Spezialisten im Kultur- und Veranstaltungsbau haben Erfahrung mit grossen Bauvorhaben, mit Zeitdruck und engen Terminvorgaben. Und doch ist die Realisierung am Gasteig HP8 etwas Besonderes, wie Roland Gebhardt beschreibt: „Der Gasteig in Sendling ist ein sehr komplexer Bau mit unzähligen Teilprojekten und parallel laufenden Prozessen. Hinzu kommen knappe Platzverhältnisse, die eine extrem ausgeklügelte Logistik erfordern. Und in Zeiten von Corona heisst wenig Platz noch mehr Planung, um die Sicherheit aller am Bau Beteiligten zu gewährleisten.“

Nachhaltigkeit

Geplant ist die Isarphilharmonie als Konzerthalle für fünf Jahre. Obwohl für eine Interimsnutzung konzipiert, erfüllt sie alle Anforderungen, die auch für einen Festbau gelten. Gut möglich also, dass das wohlklingende Gebäude weiter für Konzerte und andere Veranstaltungen genutzt wird, wenn die Philharmoniker von der Isarphilharmonie eines Tages wieder in der Innenstadt spielen.

Haus G, Haus K und Saal X

Für das Team um Roland Gebhardt ist mit Eröffnung der Isarphilharmonie das Projekt Gasteig noch nicht abgeschlossen. NÜSSLI verantwortet auch die Fertigstellung der drei weiteren Modulbauten auf dem Sendlinger Gelände, in die bis Ende des Jahres die Münchner Stadtbibliothek, die Münchner Volkshochschule sowie die Hochschule für Musik und Theater München einziehen werden. Der Gasteig HP8 im Stadtteil Sendling ist nicht nur ein Provisorium der Superlative, sondern wird ein Kulturzentrum, das auf jeden Fall einen Besuch wert ist.

Kontakt

Marike van der Ben

Marike van der Ben

Team Leader Marketing

Kontaktanfrage

Alle Kontaktmöglichkeiten