Hörsaal BWZ Münster
Hörsaal BWZ Münster
Hörsaal BWZ Münster

Hörsaal BWZ, Münster

Hörsaal für 400 Ausbildungsplätze der deutschen Zollverwaltung. Innerhalb eines halben Jahres Bauzeit stellte NÜSSLI eine schlüsselfertige Halle bereit, welche als Ausbildungsstätte für angehende Zollbedienstete der Generalzolldirektion genutzt wird.

Weitere Projekt-Details

NÜSSLI erstellte in Münster in kurzer Zeit eine als Hörsaal genutzte Halle mit 1400 m² und 450 m² Foyer zur Nutzung durch das Bildungs- und Wissenschaftszentrum der Bundesfinanzverwaltung. Die Institution, die für die Aus- und Fortbildung von Zollbediensteten in ganz Deutschland zuständig ist, benötigte dringend mehr Raum für die Ausbildung ihrer Nachwuchskräfte. In einem komplexen vierjährigen Umbau- und Erweiterungsprojekt entstehen deshalb knapp 40 Prozent mehr Ausbildungskapazitäten. Als ersten Schritt realisierte NÜSSLI als Totalübernehmer einen Hörsaal, einschliesslich Innenausbau und Leinwand. Der Hörsaal ermöglicht den gleichzeitigen Unterricht von 400 Anwärterinnen und Anwärter der deutschen Zollverwaltung.

Weitsichtig geplant und regional umgesetzt

In der Planung wurde das Fundament der Halle auf das statisch benötigte Minimum reduziert. So lässt sich auch ein späterer Rückbau mit wenig Emissionen umsetzen. Die Halle selbst besteht aus einer Stahlstruktur, die mit Sandwich-Elementen und im Innenraum mit Trockenbau verkleidet wurde. Mit Baufirmen aus der Region setzte NÜSSLI den provisorischen Bildungsbau bestehend aus Haupteingang, Foyer, drei Büroräumen, Toilettenanlagen und Technikräumen um. Umweltfreundlich mit Fernwärme geheizt, regulieren unter anderem spezielle Strahlplatten in der Decke das Hallenklima, indem sie mit Kälte oder Wärme gespeist werden.

Barrierefreie Architektur

Der Hörsaal bietet 400 Personen Platz und eine gute Infrastruktur zum Lernen und Arbeiten. So sind 200 Elektroanschlüsse im Boden eingelassen. Akustikplatten an der Decke und Schalldämmung an den Wänden sorgen für die optimale Raumakustik. Für die Beleuchtung können die installierten LED-Leuchten zentral gesteuert werden und erhellen je nach Bedürfnis im gewünschten Lichtszenario den Saal.

Die gesamte Halle ist barrierefrei konzipiert und umgesetzt. So führt unter anderem eine Rampe zum Haupteingang und taktile Markierungen erleichtern sehbehinderten Menschen die Orientierung. Sämtliche Toilettenanlagen, Flure und Zugänge sowie der Zutritt zum Rednerpult sind rollstuhlgerecht. Ebenso sind die vier Notausgänge barrierefrei, die direkt vom Hörsaal aus ins Freie führen.

Impressionen

Produkte