FIS Nordic World Ski Championships
FIS Nordic World Ski Championships
FIS Nordic World Ski Championships

FIS Nordic World Ski Championships

«Hand in Hand» – das Motto der Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 passte auch hervorragend zur Leistung von NÜSSLI. Ganz im Sinne der Standortstrategie von Austragungsort Seefeld ergänzten die temporären Eventbauten perfekt die permanenten Zuschauerstrukturen.

Weitere Projekt-Details

Das Leistungspaket war komplex, das Zeitfenster eng und das Wetter in den Wintermonaten natürlich völlig unberechenbar. Besonders umsichtige Planung für Transport, Koordination und Aufbau der zusätzlichen Eventbauten für den Grossanlass im Tirol waren deshalb gefordert.

Sportlicher Materialtransport

Noch am 28. Januar feierten die Ski-Fans auf den Tribünen im Schladminger Planai-Stadion im Night-Race ihre Slalom-Champions. Kaum waren die letzten Jauchzer verstummt, bewies die NÜSSLI Crew ihr Können an den Stangen und legte ein rasantes Tempo vor. Denn schon 18 Tage später fand der nächste Einsatz der vielen Tonnen Gerüstmaterial statt. Olympiaort Seefeld trug vom 19. Februar bis 3. März die FIS Nordic World Ski Championships in den Disziplinen Langlauf, Skispringen und nordische Kombination aus. Hier wurde das Material wiederum zu temporären Tribünen und weiteren Zuschauerinfrastrukturen verbaut.

Doppelt nachhaltig

Nachdem das NÜSSLI Team bereits im November die Unterbauten vorbereitet hatte, ergänzte es ab Ende Januar noch die Oberbauten sowie zusätzliche Eventstrukturen: die Tribünen im Langlaufstadion für mehr als 10 000 Zuschauer, dazu die VIP-Tribüne sowie den dreistöckigen Media-Grandstand mit TV-Plattform und Kommentatorenboxen im Skisprung-Ziel unterhalb der Toni-Seelos-Olympiaschanze. Ebenso gehörten die Bühne für die Flower-Zeremonie, 118 m2 Podeste für Zuschauer und Zuschauerinnen im Rollstuhl, Kameraplattformen, eine 30 m lange Fussgängerbrücke, Toiletten- und Kampfrichterpodeste und Videowand-Konstruktionen in die Verantwortung von NÜSSLI. Und: eine lange Reihe Fahnenmasten, an denen während zwölf Tagen die Fahnen der teilnehmenden Nationen flatterten. Über 200 000 Skifans, 1300 Medienvertreter, 700 Athleten und Athletinnen prägten das Skifest mit. Die grosse Strahlkraft des Skisport-Events machten sich die Organisatoren geschickt zunutze. Zu ihrem Eventkonzept gehörte Nachhaltigkeit in zweifacher Hinsicht: Zum einen baute Seefeld gezielt die permanenten Infrastrukturen aus, um das Image von Seefeld, Innsbruck und Tirol als Sportland nachhaltig zu stärken. Oder wie dem OK auf ihrer Website zu entnehmen ist: «Jeder verbaute Zentimeter wird so verbaut, dass man ihn danach zu 100 Prozent für die Gäste nutzen kann» Zum andern ergänzte NÜSSLI diese bestehenden Infrastrukturen mit den zusätzlich benötigten Eventbauten in nachhaltiger temporärer Bauweise. Die Bauarbeiten gingen Hand in Hand mit allen anderen Vorbereitungsarbeiten, mit lokalen Richtlinien und geografischen Gegebenheiten. Und die Eventbauten waren perfekt abgestimmt auf den Zeitplan und die Grösse des Events.
 

Impressionen

Produkte