Expo 2020 Dubai Germany Copyright NUSSLI Group keller-fotografie
Expo 2020 Dubai Germany Copyright NUSSLI Group keller-fotografie
Expo 2020 Dubai Germany Copyright NUSSLI Group keller-fotografie

Deutscher Pavillon, Expo 2020

Deutschland präsentiert sich auf der Expo 2020 in Dubai als Forschungslabor, in dem die Menschen miteinander und im gegenseitigen Austausch Lösungen für eine nachhaltige Zukunft erleben und erfahren können. Die Besucher erwartet im CAMPUS GERMANY eine Erlebnisreise mit Überraschungen und Erkenntnissen.

Weitere Projekt-Details

Im Deutschen Pavillon, im Themenbereich „Sustainability“ der Expo 2020 in Dubai gelegen, werden die Besucherinnen und Besucher bei ihrem Eintritt „immatrikuliert“ und mit einem persönlichen Namensschild ausgestattet. Als Forschende partizipieren sie aktiv und gemeinsam im CAMPUS GERMANY und engagieren sich für eine nachhaltige Zukunft. IAMU nennt sich die neue Technologie, die dafür sorgt, dass sie alle altersgerecht und in ihrer Muttersprache im und mit dem Pavillon in Echtzeit interagieren können. IAMU wurde speziell für den Einsatz in Dubai entwickelt und feiert hier Weltpremiere. Die Konzeptidee CAMPUS GERMANY zeigt, dass Nachhaltigkeit in Deutschland gedacht, erforscht, gelebt und weiterentwickelt wird. 

Die globale Entwicklung positiv beeinflussen

Unterwegs im Anthropozän, dem Zeitalter des Menschen, entdecken die Pavillongäste ihre eigenen Möglichkeiten, um die globale Entwicklung positiv zu beeinflussen. In den interaktiv und haptisch gestalteten drei Themenbereichen „Energy Lab“, „Future City“ und „Biodiversity Lab“ erhalten sie auf unterhaltsame, überraschende und emotionale Weise viele Informationen. „Mit seiner Intelligenz und Kreativität kann der Mensch die Entwicklung wieder auf den richtigen Kurs bringen und damit sein und das Leben kommender Generationen sichern“, lautet die Botschaft des Deutschen Pavillons. Viele der Exponate lassen sich zum Beispiel nur gemeinsam bedienen. Zudem werden die Besucherinnen und Besucher eingeladen, ihre Meinung und Überzeugung zu äussern. So entstehen immer wieder verblüffende magische Momente, wenn der intelligente Raum auf die Personen und ihre Interessen reagiert. Für die Abschlussinszenierung in der „Graduation Hall“ nehmen die Pavillongäste auf über 100 Schaukeln Platz. IAMU zeigt ihnen mit Projektionen auf den Wänden und Spotlights auf den Schaukeln, dass sie mehr miteinander verbindet als trennt und dass sie gemeinsam viel mehr erreichen können, als sie sich zutrauen.

Campus-Architektur in der Vertikalen

Die zentralen Werte Austausch und Miteinander finden sich auch in der Architektur des Deutschen Pavillons wieder. Verschiedene Kuben und Zwischenräume bilden zusammen das mehrschichtige Gebäude mit überdachtem Atrium als zentralem Bezugspunkt. Wie ein Park einen Campus umrahmt, fasst eine gemeinsame Struktur in der Vertikalen die Gebäudeteile und Aussenräume zusammen. Und auf allen Ebenen sind Menschen zu sehen, die sich begegnen und austauschen; ganz im Sinne des Expo-Mottos: „Connecting Minds, Creating the Future.“ 

Konzept und Realisation

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie verantwortet die Koelnmesse GmbH Organisation und Betrieb des Deutschen Pavillons auf der Expo 2020 in Dubai. Konzept, Planung und Realisierung des Deutschen Pavillons liegen bei der „Arbeitsgemeinschaft Deutscher Pavillon Expo 2020 Dubai“ aus den beiden Unternehmen facts and fiction GmbH (Köln) und NÜSSLI Adunic AG (Hüttwilen, Schweiz). Dabei zeichnet facts and fiction für das inhaltliche Konzept sowie die Ausstellungs- und Mediengestaltung verantwortlich, NÜSSLI Adunic für die bauliche Ausführung. Die Architektur und das räumliche Konzept stammen von LAVA – Laboratory for Visionary Architecture (Berlin). 

Über die Expo 2020

Wegen der Coronapandemie fand die Expo 2020 Dubai ein Jahr später statt. Unter dem Motto «Connecting Minds, Creating the Future»  waren die Expo-Tore vom 1. Oktober 2021 bis zum 31. März 2022 in Dubai geöffnet. Es war die erste Weltausstellung in einem arabischen und muslimischen Land. Auf den drei thematischen Cluster Chancen, Nachhaltigkeit und Mobilität, die zusammen die Grösse von 610 Fussballfeldern hatten, präsentierten sich mehr als 190 Länder und Organisationen. Fast 25 Millionen Besucherinnen und Besucher, grösstenteils aus dem Ausland, waren auf der Expo in Dubai.

 

Impressionen

Weiterführende Links

Produkte