Errichtung temporärer Tribünen für die Leichtathletik-WM 2023 im neuen «National Athletics Center» in Budapest
Nach dem Event wird der temporäre Oberrang entfernt und es entsteht auf dem Plateau ein öffentlicher Freizeitpark

So geht Stadionbau heute

So geht Stadionbau heute: Nicht zum Selbstzweck, sondern als Teil einer modernen städtebaulichen Vision entsteht in Budapest das «National Athletics Center» für die IAAF Leichtathletik WM 2023.

Oktober 2022

Realisiert wird das neue Stadion auf dem ehemaligen Industriegebiet Vituki am Donauufer. Dieses wird mit dem Bau des Stadions nachhaltig saniert.

Für die Leichtathletik WM im nächsten Jahr wird das Stadion gross angelegt mit 35.000 Zuschauerplätzen. Nach der WM wird es einfach wieder kleiner und passend gemacht für alltäglichere Sport- und Kulturevents. Und aus den freiwerdenden Flächen wird ein öffentlicher Sport- und Freizeitpark. Das war von Anfang an so geplant – vorausschauend und nachhaltig, dabei gleichzeitig wirtschaftlich. Denn unsere intelligenten temporären Strukturen sind so flexibel, dass der Rückbau und bei Bedarf auch eine erneute Erweiterung problemlos möglich sind. 

Dieses Paradebeispiel für Nachhaltigkeit im Eventbau betreuen wir als Generalunternehmer.

Mehr zum Projekt