Bild: In Zusammenarbeit mit Event Manufaktur realisiert NÜSSLI den 110 Quadratmeter grossen Schindler-Messestand
Bild: Schindler Ahead Door Show
Bild: In Zusammenarbeit mit Event Manufaktur realisiert NÜSSLI den 110 Quadratmeter grossen Schindler-Messestand

Multimedia, Interaktivität und ein intelligenter Fahrstuhl – NÜSSLI baut den Schindler-Messestand in Hannover.

Was wäre, wenn Fahrgäste, Liftanlagen und Servicemitarbeiter plötzlich miteinander vernetzt wären und Aufzüge und Fahrtreppen zu intelligenten Maschinen werden? Was klingt wie eine Vision der Zukunft, ist beim Weltkonzern Schindler bereits Realität. Gemeinsam mit Event Manufaktur realisierte NÜSSLI den innovativen Messeauftritt des führenden Anbieters von Aufzügen und Fahrtreppen auf der diesjährigen Hannover Messe.

Mai 2017

Täglich nutzen über eine Milliarde Menschen auf der ganzen Welt Mobilitätslösungen von Schindler. Mit Schindler Ahead hat der führende Anbieter von Aufzügen und Fahrtreppen eine digitale Plattform geschaffen, welche die Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit seiner Anlagen optimiert. So sollen beispielsweise Probleme bereits vor dem Auftreten antizipiert und behoben und Fahrgäste durch personalisierte Services intelligent informiert werden.

Ein Messestand voller digitaler und multimedialer Technik

Neue digitale Lösungen und technische Innovationen sind nicht nur in der Industrie-Branche richtungsweisend. «Die digitale Entwicklung sowie der Einsatz von innovativen Technologien sind auch für uns Ausstellungsbauer von essenzieller Bedeutung», so Carsten Nadler, Projektverantwortlicher des Schindler Messestandes in Hannover. Er ist sich sicher, dass der Bau und die Integration von Eventtechnik künftig vermehrt als Einheit zu betrachten sind. Dass NÜSSLI das Zusammenspiel zwischen Messebau und funktionalen Eventtechniklösungen beherrscht, stellt das international tätige Unternehmen am Messeauftritt von Schindler auf der Hannover Messe 2017 unter Beweis. In Zusammenarbeit mit der Event Manufaktur realisiert NÜSSLI den 110 Quadratmeter grossen Messestand und setzt den durch die Schindler-Ahead-Technologie vernetzten Fahrstuhl in den Mittelpunkt. Auf zwei Ebenen befindet sich digitale und multimediale Technik soweit das Auge reicht. Neben, mehreren Videowänden, einer Brücke mit beidseitiger LED-Installation sowie einer Fassade mit eingebetteten Lichtstreifen verfügt der Messestand über eine multimediale Infotainment-Show. Das Highlight des Messeauftrittes: Ein vernetzter Aufzug im Zentrum des Messestandes. Der Liftschacht, bestehend aus Smart Glas, wird mit bunten Lichtprojektionen bespielt und spielt in der speziell entwickelten Tanzshow eine zentrale Rolle. Auch im Innern des Liftes wird es den Besuchern nicht langweilig. Denn die Fahrkabine verfügt über eine 270-Grad-Animation, die ihnen über insgesamt neun LED-Bildschirmen das Warten mit bunten Bewegbildern verschönert und die neue Technologie Schindler Ahead spielend erklärt.

Die grösste Herausforderung im Rahmen der baulichen Umsetzung des Messestandes stellte die Installation des Aufzuges dar. Da die Dauer der Liftfahrt exakt auf die digitale Animation in der Fahrkabine abgestimmt werden musste, wurden die Motoren des Aufzuges entsprechend verlangsamt, sodass die Fahrt der Kabine nach oben exakt eine Minute dauerte.

Mit den verschiedenen visuellen Kommunikationsmöglichkeiten zieht Schindler auf der Hannover Messe nicht nur die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich, sondern übermittelt mit Illustrationen spielerisch die Kernbotschaft des Messeauftrittes und erklärt schnell und verständlich die Möglichkeiten der neuen Technologie Schindler Ahead sowie das Prinzip des vernetzten Liftes.

Kontakt

Marike van der Ben

Marike van der Ben

Team Leader Marketing
Carsten Nadler

Carsten Nadler

Sales & Key Account Exhibitions

Kontaktanfrage

Alle Kontaktmöglichkeiten